Archiv

Abimottowoche Mathies hofft auf friedliche Aktionen

Die Bezirksregierung will nach Karneval Besprechungen mit allen Beteiligten über die anstehenden Abifeiern in Köln führen. Ziel der Gespräche, an denen unter anderem auch die Kölner Polizei beteiligt sein soll, sei es Eskalationen wie in den letzten Jahren zu vermeiden.


Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies sagte im Radio Köln Interview, die Polizei habe den Kölner Gymnasien in den letzten Monaten Gespräche angeboten. Er setze darauf, dass es nicht noch einmal zu unfriedlichen Aktionen kommt.

Im letzten Jahr waren die Abifeiern in der Innenstadt besonders eskaliert. Ein Schüler wurde zum Beispiel schwer am Auge verletzt und drohte zu erblinden.

Die Schüler der Innenstadtgymnasien leben seit Jahren eine Rivalität, die eigentlich nur in spielerischen Wettkämpfen wie Wasserbombenschlachten ausgetragen werden, zuletzt aber zunehmend aus dem Ruder liefen.

(Meldung vom 17.02.17/PQ)


Anzeige
Zur Startseite