Archiv

Urteil Obdachloser nutzte zwei Jahre lang fremde Kontodaten

Am Kölner Landgericht ist ein 34-jähriger Obdachloser verurteilt worden. Mit manipulierten Kontodaten hatte es sich der Mann über zwei Jahre auf Kosten anderer so richtig gut gehen lassen.


Demnach buchte er mit gefälschten Namen online Erste-Klasse Tickets bei der Bahn oder der Lufthansa. Immer mit dem Ziel, sich in den First-Class-Lounges entsprechend kostenlos zu verköstigen.

Außerdem nutzte er mehrfach auch die mit den Tickets verbundene Übernachtungsmöglichkeit in Sterne-Hotels.

Das Landgericht schickte ihn wegen gewerbsmäßigen Betrugs- und Urkundenfälschung für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis.

(Meldung vom 12.07.18/SB)


Anzeige
Zur Startseite