Dienstag, 16.10.2018
05:53 Uhr


Archiv

Chorweiler BKA-Präsident - Anschlag neuer Dimension

Der vergangene Woche Dienstag in Chorweiler festgenommene Tunesier soll mit seinen Vorbereitungen für einen Terroranschlag schon sehr weit gewesen sein. BKA-Präsident Holger Münch sprach im Interview mit dem Sender RBB von einem in Deutschland einmaligen Vorgang.


Das Bundeskriminalamt geht demnach davon aus, dass der 29-Jährige einen Anschlag mit einem biologischen Sprengsatz geplant hatte. In seiner Wohnung seien auch Gegenstände für den Bau eines Sprengsatzes entdeckt worden. Das Ziel des potentiellen Anschlags kenne man aber noch nicht, so Münch im Interview.

Der Tunesier hatte laut BKA schon begonnen, giftiges Rizin aus im Internet bestellten Rizinussamen herzustellen. Rizin ist auch in kleinsten Mengen hochgiftig. Bei einem Sprengstoffanschlag hätten hunderte oder sogar tausende Menschen sterben können.

Der 29-Jährige ist seit vergangenem Dienstag in Haft. Spezialkräfte der Polizei hatten ihn in seiner Wohnung in Chorweiler festgenommen. 

(Meldung vom 19.06.2018/SR)

 

 


 



Anzeige
Zur Startseite